Besuch der Fernsehshow 1, 2 oder 3

Schon vor Monaten wurde durch die Jugendleitung eine Anfrage an das Fernsehteam geschickt. Und nun war es endlich soweit! Wir wurden ausgewählt und durften mit insgesamt 20 Personen im Fernsehstudio in der Bavaria Filmstadt in München bei „1, 2 oder 3“ im Publikum Platz nehmen!

Die Jüngsten von uns durften sogar mit dem prominenten Moderator Elton „höchstpersönlich“ abklatschen, als dieser zur Aufzeichnung in das Studio einlief. Thema der Aufzeichnung: „Comic-Zeichnungen“

Moderator Elton mit 1, 2 oder 3-Maskottchen Piet Flosse Die berühmte Autorin und Comic-Zeichnerin Nina Dulleck (Schule der Magischen Tiere, Sams)

Es war für alle Beteiligten ein einmaliges und aufregendes Erlebnis, das uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ausstrahlung der Aufzeichnung: 10.03.2024 um 17 Uhr auf KIKA

Gruselnacht mit Kürbiswettbewerb

In interessanten und wirkungsvollen Halloweenkostümen erschienen die Immergrün-Jugendlichen zum Übungsabend.
Mit für alle vorbereiteten Schnitzwerkzeugen und Kürbissen wurden – unter Mithilfe einiger der Eltern – die kunstvoll gruseligen Fratzen erzeugt.
Die folgende Abstimmung von 24 erwachsenen Schützen, aus allen 12 gleichermaßen prächtigen Erzeugnissen, ergab folgendes Ergebnis:
Platz 1 Quirin Bartschat; Platz 2 Anna-Lena Gabel; Platz 3 Leonie Gabel


Die engagierte Jugendleiterin Sabrina Gölsdorf mit Ihrer Halloween-Jugend

Sommerausflug der Immergrün-Jugend

Zum diesjährigen Sommer-Ausflug hat es sich die Schützenjugend so richtig gut gehen lassen. Insgesamt 17 Jungschützen haben sich angemeldet und sind mit 4 Betreuern nach Gessertshausen gefahren, um dort viel Wissenswertes rund um die Geschehnisse in den Westlichen Wäldern um Augsburg mitzunehmen.
Im Anschluss daran kam mit lauter Musik im City-Bowling in der Augsburger Innenstadt schon fast Party-Stimmung auf. Auf 3 Bowlingbahnen konnten wir uns so richtig austoben.

„Tatort Wald“ Führung im Naturpark Westliche Wälder in Gessertshausen.

Danke für den tollen Ausflug, auch uns hat es viel Spaß gemacht!“

Eure Jugendleiter!

SVI-Jugend auf der GuSchu Open 2023 in Hochbrück

Am Samstag, dem 15. Juli traten insgesamt 10 Immergrün-Jungschützen in Garching Hochbrück zur Guschu-Open an. Die ersten Starter mit der Lichtpistole durften bereits um 9:20 Uhr ihr Bestes geben. Bis zur Mittagszeit bewiesen dann unsere 5 Lichtgewehrschützen starke Nerven.

Dann hieß es erstmal ein schattiges Plätzchen aufsuchen, bevor am späten Nachmittag unsere 3 Luftgewehrschützen an den Stand gingen.

GuSchu-Dahoam 2023

„Nervenkitzel pur, nicht nur für die Starter!“

Am vergangenen Sonntagnachmittag traten, nach zweiwöchiger Traninigsphase, insgesamt 15 Schüler zur Guschu-Dahoam an. Preise in Form der Original BSSB Guschu-Maskottchen und Eis-Gutscheine gab es zu gewinnen!

Ein Großteil der Starter – jedes Kind bekam eine Medaille als Anerkennung!

Die Veranstaltung wurde erst vergangenes Jahr ins Leben gerufen und dient dazu, die Jungschützen auf die „große Guschu-Open“ in Hochbrück vorzubereiten.

Geschossen wurden 20 Schuss in der Vorrunde und am frühen Abend noch mal 10 Schuss im Finalmodus.

Es traten in der Disziplin Schüler Luftgewehr freihstehend (mit Ausnahmegenehmigung) 4 Schützinnen und Schützen an.
Im Vorkampf qualifizierten sich Finnja Bratzler mit 164 Ringen, Maxima Schmid mit 135 Ringen und Andreas Fest mit 122 Ringen für das Finale Schüler Luftgewehr.

Von den Schülern mit Lichtgewehr hatten wir insgesamt 9 Starter und mit der Lichtpistole 2 Starter. Diese beiden Waffenarten wurden gemeinsam in einer Disziplin „Licht“ gewertet.
Für das Finale qualifizierten sich Louisa Widmayr mit 156 Ringen, Maria Stocker landete mit 153 Ringen auf Platz 2 und Leonie Gabel erreichte mit 147 Ringen den 3. und somit auch noch einen Finalplatz.

Die zurecht stolzen Finalteilnehmer: sie bewiesen starke Nerven!

Das Finale knapp verfehlt, aber dennoch mit einem Preis belohnt, wurde Quirin Bartschat, der ebenso 147 Ringe erzielte. Entscheidend war hier dann der beste Teiler aus den 20 Schuss. Leonie erzielte einen 88,0 und Quirin einen 195,6 Teiler (bereits LP-Faktor berücksichtigt).

Alle Teilnehmer erhielten nach der Vorrunde ihre Teilnehmer-Medaille und ein leckeres Eis zur Abkühlung!

 

 

Ganz ruhig wurde es im gesamten Schützenheim zum Finalschießen!

Ein Finalschießen, bei dem alle Starter im direkten Vergleich und Schuss für Schuss gleichzeitig, gegeneinander antreten, ist immer ein ganz besonders spannendes Ereignis!

Ergebnisse Finale:
Nach fünf Schuss schieden am Luftgewehr Maxima Schmid mit 34 Ringen und am Lichtgewehr Leonie Gabel mit 38 Ringen aus.

In der Disziplin Lichtgewehr entschied Louisa Widmayr dann mit 80 zu 74 Ringen das Finale für sich und Maria Stocker landete auf Platz 2.

Am Luftgewehr gewann Finnja Bratzler mit 82 zu 68 Ringen gegen Andreas Fest auf dem zweiten Platz.

Doch, wie immer das Wichtigste bei uns in der Jugendarbeit:

Alle hatten ihren Spaß und sind nun perfekt vorbereitet, wenn es am Samstag, dem 15.07.2023, zur „Guschu-Open“ auf die Olympia-Schießanlage geht!